"Kinder für Digitalisierung und Technik begeistern"

Bianca Winkelmann und Daniela Beihl zu Gast beim Webhoster Mittwald CM Service

23.03.2020

Radio Westfalica und Lukas Podolski haben eine Gemeinsamkeit: Ihre Internetseiten liegen auf Servern in Espelkamp. „Insgesamt vier Prozent aller deutschen Websites laufen über unsere Server in Espelkamp“, erklärte Mittwald Geschäftsführer Robert Meyer den beiden Landtagsabgeordneten Bianca Winkelmann aus Rahden (CDU) und Daniela Beihl aus Espelkamp (FDP).

Beide haben noch vor der Corona-Pandemie das Unternehmen in der Königsberger Straße besucht. „Bei Mittwald CM Service haben wir es mit einem jungen, innovativen, digitalen Unternehmen zu tun. Die Digitalisierung ist ein zentrales Anliegen der NRW-Koalition. Daher freuen wir uns, dass wir heute gemeinsam mit Mittwald in den Austausch gehen können“, erklärte Daniela Beihl die Intention des Besuchs und verweist auf das erste Digitalministerium in Deutschland, das Teil des Kabinetts ist. Mit dabei war auch der Espelkamper Bürgermeisterkandidat Dr. Henning Vieker.

180 Mitarbeiter zählt der Hosting-Anbieter und insgesamt 30.000 Kunden. Dies sind in der Regel nicht die Unternehmen oder Personen wie etwa Lukas Podolski selbst, sondern Web- und Werbeagenturen, die Mittwald mit der Pflege und Instandhaltung ihrer Server beauftragen. „Wir haben den Anspruch, unsere Kunden möglichst aus der Warteschlange herauszuhalten und immer einen direkten Kontakt zu uns zu bieten“, so der zweite Geschäftsführer Florian Jürgens. Telefon, Ticketsystem und Service-Chat machen es den Kunden leicht, bei Mittwald immer schnell den richtigen Ansprechpartner zu finden.

Ein besonderes Anliegen der beiden Geschäftsführer ist es, digitale Kompetenz in den Schulen zu fördern: „Jedes Unternehmen hat seine Bereiche, in denen es sich engagiert. Unser Ziel ist es, den MINT-Bereich stärker nach vorne zu bringen und Kinder mehr für Digitalisierung und Technik zu begeistern“, so Robert Meyer.

Das hören Daniela Beihl und Bianca Winkelmann gerne. „Wir sehen in den Klassenräumen landauf und landab Nachholbedarf, was die digitale Infrastruktur betrifft. Um hier endlich aufholen zu können, stehen den Schulen hier bei uns im Mühlenkreis dank des Digitalpakts rund 16 Millionen Euro zur Verfügung. Außerdem hat das Land die Lehrerausbildung so angepasst, dass die Pädagogen fit für die digitale Zukunft in den Klassenzimmern gemacht werden“, so Bianca Winkelmann. Auch die Espelkamperin Daniela Beihl sieht Nordrhein-Westfalen auf einem guten Weg. „Mit der Einführung des verpflichtenden Schulfachs Informatik an allen weiterführenden Schulen sowie dem neuen Fach Wirtschaft beweist die NRW-Koalition, dass es ihr wichtig ist, unsere Jugend auf einen erfolgreichen Berufseinstieg und ein selbstbestimmtes Leben in unserer Gesellschaft vorzubereiten. Denn dazu gehören heute ganz klar gewisse grundlegende Kenntnisse von Digitalisierung und Ökonomie. All das sind erste wichtige Voraussetzungen, die uns auf dem Weg in die Digitalisierung helfen werden.“

Mit dem Boys‘ und Girls‘ Day, dem IT-Erlebnistag „How IT works“ und Ständen auf Berufsausbildungsmessen wie der Espelkamper BAM leistet Mittwald CM Service seit Jahren einen wichtigen Beitrag dazu, technische Berufe Schülern und Schülerinnen näher zu bringen und greifbar zu machen. „Wir freuen uns riesig, wenn wir im direkten Austausch Fragezeichen über dem Kopf beseitigen und Begeisterung auslösen können,“ erklärt Florian Jürgens. Auch wenn es zurzeit nicht möglich ist, das Unternehmen „face to face“ zu besuchen, gibt es auf den digitalen Kanälen wie Facebook, Twitter und Pinterest kontinuierlich Neuigkeiten, Lesetipps und Einblicke in das Unternehmen. Im Unternehmensblog kann außerdem viel über die Arbeitsweise, Ausbildung und Praktika nachgelesen werden. Gerade bei Instagram gibt es unter @mittwachsen interessante Einblicke für alle, die sich für eine Ausbildung beim Webhoster interessieren.